top of page
Ladies Reise 2022

 Mittwoch 28. September 2022 

Punkt 07:30 Uhr verliessen wir den Parkplatz in Augwil mit dem Bus der Firma Hess Richtung Italien. 

Nach zwei kurzen Stopps erreichten wir Varese und spielten eine erste, lockere Golfrunde. Das spezielle an dieser Golfrunde war, dass wir Marina`s Schläger und Cover nachtragen mussten. Und zu guter Letzt war auch die Batterie ihres gemieteten Carts leer! Die Verpflegung in Varese nach der Runde war umwerfend! Anschliessend fuhren wir mit Bus zu unserem Ziel: das Hotel in Bogogno. Schnell wurden die Zimmer bezogen und ich denke, alle sind nach dem langen Tag rasch eingeschlafen. 

 

Donnerstag, 29. September 

Am zweiten Tag spielten wir am Morgen in Bogogno. Die einen 9 die andern 18 Loch. Die Zwischenverpflegung, gespendet von der Firma Roger Baumgartner, und serviert vom Kellner Rocco, war der Hammer. Ganz herzlichen Dank an den Spender. Als speziellen Service des Personals wurden unsere Schläger gereinigt, verpackt und wieder im Bus versorgt. Super Service! Am Nachmittag Pause bevor wir mit dem Bus in ein tolles Restaurant zum Nachtessen gefahren wurden. Und schon wieder müde ins Bett gesunken.

 

Freitag, 30. September 

Fahrt zum Golfplatz Le Rubinie. Wetterpech! Nass und regnerisch. Dank dem Einsatz unserer Ladies-Captain durften wir trotz der Nässe mit den Carts fahren. Aber natürlich nur auf den Wegen. Das war sehr mühsam. Fünf Ladies strichen nach 9 Löchern die Segel. Es war zu nass. Der Rest (die Fitteren) spielten 18 Löcher fertig. Rückfahrt nach Bogogno. Nachtessen im Hotel in Bogogno. Am Abend volles Programm. Nach dem grosszügigen, von Irène gespendeten Depéro, folgte ein Golfgedicht vorgetragen von mir. Dann ein informatives und unterhaltsames Quiz von und mit Romina. In Erinnerung bleiben mir: welcher Schlag war der längste Golf-Schlag ever? - Gespielt von Alan Sheppard von Mond aus ins Weltall! Und was passiert wenn der Ball auf dem Panzer einer Schildkröte liegen bleibt? Darf straflos gedroppt werden. 

 

Samstag, 31. September 

So schnell geht die Zeit vorbei! Das Wetter war wieder schön und wir spielten das Abschlussturnier in Bogogno. Mit den abermals vom Personal gereinigten Golfschlägern im Anhänger und gestärkt durch eine Pinsa gings auf die Rückfahrt. Diese startete mit einer «Ehrenrunde» über den Golfplatz Rubinie. Wir meinten, dass Claudia uns diesen Golfplatz bei schönem Wetter zeigen wollte. Aber es zeigt sich, dass auch ein vergessener Schläger der Grund war. Die Siegerehrung der letzten Golfrunde erfolgte im Bus während der Rückfahrt nach Hause. Die Netto-Siegerinnen: 1. Anne-Francoise Messerli 2. Rosangela Isler und 3. Brigitt Koller durften als Preise (schöne Armbänder) die von Geke gesponsort wurden, entgegen nehmen. Danke Geke. 

 

Danke 

Abschliessend herzlichen Dank an alle die grosszügig Getränke bezahlt haben und einen speziellen Dank an unseren Chauffeur Martin der immer geduldig auf uns wartete und so sicher und komfortabel gefahren ist. Einen ganz speziellen Dank an Claudia, unterstützt von Romina, die diese Reise perfekt organisiert und durch geführt haben. 

Eine tolle Ladies Reise ging in Augwil am Abend zu Ende wo wir von unseren Partnern erwartet und abgeholt wurden. Wir freuen uns auf die nächste Reise. 

Reisebericht verfasst von Doris Lichtensteiin 

Ladiesreise Bogogno.jpg
Golf- und Jassturnier mit der Seniorensektion (30. August 2022)

Für einmal wurden nicht nur Nettobirdies gezählt, sondern auch die Punkte der drei Jassrunden. Nun, schön der Reihe nach. Zuerst spielten alle acht 4-er flights eine 9-Loch Golfrunde. Als Vorgabe galt Vierball-Bestball, was in 2-er Teams ausgetragen wurde. Für die Bewertung wurde das Gesamtnettoscore mit der Zahl 150 multipliziert. Sieger wurden jedoch nicht die besten Golferinnen oder Golfer, denn die Teams mussten ihr Können auch noch im Jassen unter Beweis stellen. Allerdings ging der Nachmittag nicht nahtlos vom Golf- zum Kartenspiel über. Alle flights hatten vor den Jassrunden ein reichhaltiges Zvieriplättli und je nach Lust ein Bier verdient. Dazu servierte Captain Claudia selbstgemachte Macarons (Luxemburgerli). Ein erstes grosses Merci von allen Teilnehmenden.

1 Mmh... das haben alle flights verdient.jpg

Mmh…! Das haben alle flights verdient.

Isler Rosangela, Kaiser André, Isler Walter, Fritschi Bruno (von li nach re)

Noch während wir von den Golfrunden gruppenweise im TENth eintrudelten, nahm Pal bereits seine riesige Pfanne in Betrieb und begann mit den Vorbereitungen fürs Nachtessen. Nach unserer Stärkung des Flight Plättlis gings ans Eingemachte. Jetzt war Kopfarbeit gefragt und keine präzisen Schläge oder Putts. Jassteppiche waren bereits ausgerollt, Karten, Schreibzeug und Punktetabellen lagen auf jedem Tisch bereit. Nur die Spieler suchten noch ihren ersten Jassplatz.

2 Ein allgemeines Suchen nach dem zugeteilten Jasstisch.jpg

Allgemeines Suchen nach dem zugeteilten Jasstisch

Insgesamt mussten drei Passen à zwölf Spielen absolviert werden, wobei für jede Passe die Teamgegner neu eingeteilt wurden. Gezählt wurde alles einfach, Stöck oder Wys gar nicht. So wurde getrumpft, geschoben, gerechnet und im Nu waren die 36 Runden gespielt. Am Schluss duellierten sich jeweils die Flight Duos und blieben fürs Nachtessen am selben Platz sitzen. Langsam, aber sicher spürten einige Teilnehmer, vorwiegend männliche, die Müdigkeit und nicht mehr alle wussten in der letzten Runde so genau, welche Farbe als Trumpf ausgespielt wurde.

3Die Jassrunden und Walter Islers Auswertung in vollem Gange.jpg

Die Jassrunden und Walter Islers Auswertung in vollem Gange

Zum Glück verwöhnte uns Pal bald darauf mit seinem beliebten, währschaften Menu -Gulasch mit Spätzli. Spannend wurde dann die Rangverkündigung, denn Sieger war für diesmal nicht, wer das höchste Nettoscore erzielte, sondern wer zusätzlich im Jassen die meisten Punkte absahnen konnte.

Das Topresultat erreichte das Ehepaar Bernadette und Jean-André Wirthlin mit 6632 Punkten (3450 Golf/3182 Jassen), gefolgt von Peter Hauser und Heinz Huber, die mit einem Total von 6526 (3900 Golf/2626 Jassen) punkten konnten. Als Drittplatzierte behaupteten sich Hanspeter Peyer und Klaus Lichtenstein (2700 Golf/3274 Jassen). Nebst den Golferinnen und Golfern applaudierte auch Spike, Larissa`s Hund, bei den Preisübergaben. Wie auf Kommando meldete sich nach jeder Zustimmung Spike mit einem bellenden Applaus. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch Claudia`s und Walter`s grosser Einsatz für den gelungenen Anlass. Walter sorgte für die einwandfreie Technik und Claudia legte sich mit zusätzlichen Arbeiten ins Zeug. Als Preise verteilte sie nebst Prosecco selbstgebackenen Zopf. Zudem platzierte sie auf jedem Jasstisch ein von ihr liebevoll angefertigtes Blumenbouquet

4 Erster Rang, Duo Wirthlin.jpg

Erster Rang

 

Bernadette und Jean-André Wirthlin umrahmt von

Captain Claudia und Captain Walter Isler

Den Abend liessen wir mit Apfelstrudel an feiner Vanillesauce, Kaffee oder anderem ausklingen. Mit diesem erfolgreichen Turnier haben die beiden Captain, Claudia Baumgartner-Ferrari und Walter Isler, einen Trumpf Buur in den zukünftigen Turnierkalender geholt. Ein grosses Dankeschön an beide.

 

Für die Ladies- und dieses Mal auch die Seniorensektion

Marta Rüegg

Was läuft denn so alles in der Ladies-Sektion?

Seit diesem Jahr führen Claudia Baumgartner-Ferrari als Ladies Captain und Romina Rota Amos als Vize-Captain das Ladies Team Augwil. Ihr grosses Engagement ist deutlich zu spüren, denn bereits das Eröffnungsturnier war ausgebucht und ein grosser Erfolg. Alles war super vorbereitet. Nicht geplant war, dass Claudia wegen ihrer Krankheit am ersten Turnier nicht dabei sein konnte. Souverän sprang Romina in die Bresche und übernahm die Leitung für diesen ersten Anlass.

 

Im Mai folgten ein Ladies Early-Bird und das 4-Schläger Turnier, beides Stablefordturniere. Anfangs Juni, am 7.6.22, konnte das Feierabendturnier ausgetragen werden.

Feierabendturnier

Erster Rang Brutto und Netto

Foto 1.jpg

Freude herrscht!

 

Brigitte Koller mit Vize-Capitain

Romina Rota-Amos

Ein Highlight war sicher das Ladies bring a friend Turnier, an welchem 28 Teilnehmerinnen den Weg nach Augwil fanden. Da der erste flight um 13.00 T-time hatte und 18-Loch gespielt werden mussten, freuten sich alle, als dann um 20.15 unsere Ladies Capitan uns zu Tisch bat und wir von Pal verköstigt wurden. Später am Abend zogen diverse Gewitter mit

Donnergrollen und Blitzen über das Zürcher Unterland und die umliegenden Regionen, so

dass einige Ladies noch etwas länger ausharten im TENth. 

 

Vor den Sommerferien waren Eisenschläger angesagt. Das Ladies Iron Turnier vom 5.7.22 war wiederum sehr gut ausgebucht und fand grossen Anklang. Mehrmals war von Spielerinnen der Satz zu hören: «Ich wusste gar nicht mehr, dass ich mit meinen Eisen so weit schlagen kann!» Auf jeden Fall war es eine gute Übung und Erfahrung, wieder einmal eine 9-Loch Runde nur mit den Golfeisen zu spielen.

 

Nach den Clubmeisterschaften folgte am 19.7. ein zweites Early-Bird Turnier. Zum Glück startete der erste flight bereits um 08.00 morgens, denn es war wiederum ein heisser Sommertag.

 

Auch im August konnten die geplanten Turniere durchgeführt werden. Am 2. August, ein Tag nach der Flag Competition des Clubs, starteten bereits einige Ladies für eine 18-Loch Runde. Das Nachmittagsturnier am 9. August war dann eine 9-Lochrunde. Da es beim Loch 2 zu Regeldiskussionen kam, erklärte Captain, Thomas Keller, nach dem Nachtessen sehr ausführlich, welche drei Möglichkeiten es beim Spielen am Loch 2 gibt. (s. Video)

Im Mai folgten ein Ladies Early-Bird und das 4-Schläger Turnier, beides Stablefordturniere. Anfangs Juni, am 7.6.22, konnte das Feierabendturnier ausgetragen werden.

9-Loch-Turnier

Erster Rang Brutto

 

So sehen eine engagierte Ladies Captain und eine gute Spielerin aus.

Foto 2.jpg

Claudia Baumgartner-Ferrari 

Ingrid Kat-Keller 

9-Loch Turnier

Erster Rang Netto


Zwei zufriedene Gesichter bei strahlendem Sonnenschein.

Foto 3.jpg

Irene Glutz mit Ladies Captain

Video Thomas Keller

Und noch etwas läuft diese Saison in der Ladies Sektion, und zwar zum ersten Mal. Wer mag, beteiligt sich am Eclectic Turnier, das Romina Rota Amos regelmässig auswertet und danach lädt sie die Resultate auf der What`s app Ladies Augwil hoch.

Bis heute (20. August 22) sind total zwischen 0 und 40 Birdies pro Spielerin erzielt worden.

Einige Golferinnen erreichten bereits nach fünf oder sechs Runden auf jedem Loch mindestens ein Nettobirdie. Wir dürfen gespannt sein, von wem und wo wie viele Birdies noch gespielt werden.

 

 

Für die Ladies Sektion

Marta Rüegg

bottom of page